So verbessern Sie Ihren Bauschutt-Entsorgungsprozess

So verbessern Sie Ihren Bauschutt-Entsorgungsprozess

Die Entsorgung von Bauschutt muss lange vor dem Eintreffen der Materialien auf der Baustelle berücksichtigt werden.

Ein Abfallbeseitigungsplan sollte Folgendes bewerten:

  1. Welche Materialien verwendet werden und am ehesten zu Abfall werden
  2. Wie Abfall erzeugt wird, hängt von der Phase des Projekts ab
  3. Wie Abfall vor Ort gehandhabt und gelagert wird
  4. Wie Abfall letztendlich entfernt und entsorgt wird

Es sollte auch klar umreißen, wer für die Abfallentsorgung verantwortlich ist und welche Protokolle von ihnen erwartet werden, sich daran zu halten und sie durchzusetzen.

Ihr Abfallentsorgungsplan sollte nicht nur unter Berücksichtigung der Effizienz, sondern auch der Arbeits- und Umweltsicherheit entwickelt werden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Plan allen lokalen, regionalen und föderalen Richtlinien sowie allen Branchenvorschriften oder Zertifizierungsprogrammen wie LEED entspricht. Sie können auch Richtlinien und Ziele für die Umleitung oder andere gewünschte Leistungsindikatoren festlegen.

1.Führen Sie regelmäßige Abfallaudits durch

Insbesondere bei langfristigen Projekten sollten in regelmäßigen Abständen Abfallaudits durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass das Bauteam und die Subunternehmer die identifizierten Strategien und Protokolle einhalten. 

Diese Überprüfungen können dazu dienen, den Bauschuttverwertungs- und Entsorgungsplan bei Bedarf auf der Grundlage von Änderungen am Projekt anzupassen. Sie helfen auch dabei, neue Problembereiche oder Möglichkeiten für das Recycling oder die Wiederverwendung zu identifizieren, die in den anfänglichen Planungsphasen nicht offensichtlich waren.

2. Quellentrennung vor Ort durchführen

Quellentrennung ist der Prozess der Trennung von Abfällen nach Materialarten. Dies kann später zu Kosteneinsparungen führen und ist besser für die Umwelt, denn je früher es im Entsorgungsprozess abgeschlossen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Container für Baumischabfälle durch Wiederverwendung oder Recycling von der Deponie abgezweigt werden können. 

Leider ist dies auf Baustellen nicht immer der Fall, da die Arbeiter weniger Zeit benötigen, um alle Materialien einfach in denselben Behältern zu entsorgen, es nicht immer genügend Lagerraum gibt, um getrennte Materialien zu lagern und die Quelle zu handhaben und zu entfernen Materialien können zeitintensiver und teurer sein. 

Ihrem Team die Zeit und den Raum für die Quellentrennung zuzuweisen und festzulegen, wer dafür verantwortlich ist, kann auf der Baustelle einige zusätzliche Zeit und Kosten in Anspruch nehmen, führt aber letztendlich zu einem insgesamt effizienteren und umweltfreundlicheren Prozess.

3. Legen Sie die Verantwortlichkeiten für die Abfallentsorgung für Subunternehmer klar fest

Subunternehmerverträge sollten die Verantwortlichkeiten der Subunternehmer für vor Ort produzierte Abfälle klar umreißen. Je nach Vertrag können sie aufgefordert werden, Abfälle selbst zu entsorgen oder Einrichtungen vor Ort zu nutzen und alle bestehenden Verfahren zu befolgen. 

Unabhängig davon, wo die Verantwortlichkeiten liegen, ist eine klare Kommunikation von Pflichten und Protokollen wichtig, um Effizienz, Arbeitssicherheit und Einhaltung von Umweltvorschriften zu gewährleisten.

4. Setzen Sie Strategien zur Abfallreduzierung ein

Obwohl ein robuster Abfallentsorgungsplan wichtig ist, besteht der beste Weg, diesen Prozess effizienter zu gestalten, darin, die Abfallmenge zu minimieren, die überhaupt entsteht. 

Zu den Strategien, die auf einer Baustelle zur Abfallreduzierung eingesetzt werden können, gehören:

  • Investieren Sie in Ihren Materialmanagementprozess, um Verschwendung durch überschüssige oder beschädigte Materialien zu vermeiden.
  • Verwenden Sie Rückbau- und selektive Abbruchmethoden, wenn dies für Abbruchprojekte angemessen ist.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit externe Konstruktionen, um die Materialhandhabung und den daraus resultierenden Abfall auf dem Projektgelände selbst zu minimieren.
  • Planen Sie nach Möglichkeit die Wiederverwendung und das Recycling von Materialien in späteren Phasen des Projekts ein.

Ob es uns gefällt oder nicht, Bauprojekte aller Größenordnungen erzeugen erhebliche Mengen an Abfall. Die Entsorgung zu planen, lange bevor die Schaufeln überhaupt den Boden berühren, wird dazu beitragen, die Abfallmenge zu minimieren, so viel wie möglich von Deponien abzulenken und die Transport- und Entsorgungskosten zu senken. 

Verwenden Sie die obigen Tipps, um unabhängig von der Größe Ihres Projekts zu planen, zu recyceln und zu sortieren, um eine effizientere Abfallbewirtschaftung zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.